Anmelden

meinabenteuer.ch

Ursina Wernli's Abenteuer

Mit dem Velo nach Finnland? Ihr spinnt!

Wie bringt man bei einem Umzug sein liebes Rennvelo aus der Schweiz nach Finnland?
Leicht gemacht – man fährt!

“Cool, da komme ich mit!” Grosse Überzeugungskunst brauchte es nicht, um meine finnische Freundin Anna für meine Idee zu motivieren und nach einigen Stunden vor dem Computer stand die Route fest.

Zürich-Basel-Rheinweg-Europapark- Rheinweg mit vielen Burgen – Holland-Ostfriesland-Dänemark-Schweden-Stockholm-Helsinki

Damit wir nicht nur wie die Wilden in den Norden pedalen, wollten wir auch so viele Menschen vor Ort treffen wie nur möglich. So versuchten wir, so viele Freunde wie möglich entlang unserer Route zu besuchen und fragten über Couchsurfing noch unbekannte Freunde an. Ein totaler Erfolg!
Jeden Abend ein Fest, jeden Abend gute Laune und fröhliches Kennen lernen und Erzählen – mit der Zeit übersprangen wir den Smalltalk sofort und gingen direkt über zu tiefgründigen Gesprächen oder zu fröhlichen Witzereissen – Was will man mehr?

Bequeme Sofas, manchmal sogar Betten, frische Handtücher und immer mal wieder eine Waschmaschine, die je länger je mehr unsere Freunde wurden und im Gegenzug kauften wir für ein leckeres Abendessen ein und bekochten unsere Gastgeber – Freundschaften wurden geknüpft und Ideen ausgetauscht.

Die Zeit verging wie im Flug, weder das schlechte Wetter noch die brennende Hitze hielt uns auf und ab und zu bewiesen sich unsere Velos sogar als ausgezeichnete Mountainbikes und brachten uns über kilometerlange Schotterpisten ans Ziel.
Als wir nach 5 Wochen plötzlich in Stockholm ankamen, waren wir selbst überrascht, dass wir schon da sind.

Unsere Reise in Zahlen:

3200km
152 Stunden
2 Platten
1 gebrochene Speiche
1 kaputter Gepäckträger
17 Couchsurfingplätze
6 besuchte Freunde
4 Nächte in Jugendherbergen
2x mit dem Zug gefahren
2x mit der Fähre gefahren
2x mit dem Bus gefahren

…und das alles mit unseren 2 lieben Velos und einer lieben Freundin.

Danke allen für euren Support, die grossügigen Gesten, die vielen guten Gespräche, das herzliche Lachen, die alten Tshirts zum Velos putzen, das gute Essen und nicht zu vergessen das kostenlose Reparieren unserer Räder unterwegs – WOW!!!

Kommentare (1)

Nur angemeldete Benutzer können einen Kommentar schreiben.
Hier anmelden oder ein neues Profil erstellen!.

Genial! Die 150 stunden sind gesammte reisezeit (mit zug/fähre) habt ihr euch die route anhand der euroveloroute orientiert?

Weitere Abenteuer

Alle Abenteuer ansehen