Anmelden

meinabenteuer.ch

Olivier Staub's Abenteuer

14
263

Nächste Bäckerei 760km

Naechste Baeckerei 760km

42`000km haben die zwei ex VeloPlus Mitarbeiter Carmen
Isele und Olivier Staub auf ihrem Tandem bereits
zurueckgelegt, und ein Ende scheint nicht in Sicht.
Auf ihrer zweiten Reise sind sie durch die
Philippinen, Sulawesi, Bali gefahren und befinden sich
nun in Australien.

Am Strassenrand stand naechste Ortschaft Kununarra
510km. Zusammen mit der Hitze stiegen auch unsere
Tageskilometer bis 185km. Eigentlich gibt es auf
dieser Strecke bis Broome nicht viel zu sehen, aber
eben im Detail liegt der Reiz. Überall hat es von den
wunderschönen
Baobab-Bäumen, die dicken knolligen Gesellen stehen
ganz verstreut in der Landschaft, grosse runde dicke
Gestalten welche im Morgenlicht traumhaft aussehen.
Die hohen Kliffs aus rotem Stein bei Victoria River
gab
uns den Eindruck einer amerikanischen Landschaft, aber
die Känguruhs und Wallabys die elegant davon hoppeln
wie riesige Hasen die rote Erde die Eukalyptus und der
nie
endende trockene Busch mit seinen Buschfeuern, die
Strasse die sich im schnurgeraden Horizont wie eine
Nadel zuspitzt, beweisen uns, wir sind im Down Under,
oder doch auf dem Mond, aber da gibt es noch keine
Strassen und ganz sicher keine Aboriginalkinder die
uns bestürmen.
Die erste Ortschaft taucht auf, ein Haus links 1km
später eines rechts, eine Tankstelle mit Caravanpark
ein Roadtrainparkplatz und ein Shop. 1km später noch 2
Häuser eine Schule und das war’s.
Eigentlich gibt es da gar keine Häuser es sind eher
aneinandergestellte Schiffscontainer mit Türen Fenster
und Veranda. Vor dem Shop sitzen einige Aboriginals
aus dem nahen Aboriginalcommunitiy, sie stehen auf
Coca-Cola und Süsses, der Laden scheint von ihnen zu
leben.
Die trockene Hitze am Nachmittag wurde oft
unerträglich. Wir machten meist Pause bei einer der
wenigen Rest-areas oder sonst unter
einem Baum, doch zum teil sind die Pausen eine Qual,
die wenigen übriggebliebenen Blätter an den Bäumen
bieten kaum Schatten, und die Tausenden von Fliegen
welche von unserem Schweiss angezogen werden lassen
kaum das atmen zu. Sie hängen sich uns wie blinde
Passagiere an und wir hoffen sie irgendwann bei
einem stinkenden toten Känguruh am Strassenrand wieder
abzuhängen. Nach Tagen finden wir ein kleines Nest, sogar mit Bäckerei wo wir uns mit vielen Süssigkeiten eindecken. Bevor wir das Geschäft verlassen fragen wir wie weit geht es bis zur nächste Bäckerei? Lachend sagt die Verkäuferin 760km!

Kommentare (1)

Nur angemeldete Benutzer können einen Kommentar schreiben.
Hier anmelden oder ein neues Profil erstellen!.

Beat Strickler

Gratuliere, Gruss, CaminoBeat
Siehe http://www.facebook.com/jakobswegperFLYER

Weitere Abenteuer

Alle Abenteuer ansehen